Startseite | Impressum | Kontakt

IWL Helianthus



Kontakt über die Geschäfts- und Beratungsstelle:

59939 Olsberg

Telefon: 02962/97911 0
Telefax: 02962/97911 10

E-Mail: info@sozialwerk-sauerland.de

Heilpädagogische Lebensgemeinschaft Helianthus

Wir, Roswitha Keune und Thomas Haugwitz, geben zwei Kindern bzw. Jugendlichen die Möglichkeit neue Formen von Zusammengehörigkeit und Verlässlichkeit auszuprobieren.

Heilpädagogik
Grundlegender Ausgangspunkt in der Heilpädagogik ist die Haltung: Erziehung durch Beziehung
Diese Form des pädagogischen Wirkens setzt ein hohes Maß an Authentizität voraus. Nur wer „echt“ ist und keine Rolle spielt, hinter der er sich versteckt, kann ein „lebensgesättigtes“ Vorbild sein.

Lebensgemeinschaft
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, aus einem Nebeneinander von individuellen Schicksalen mit allen ihren mitgebrachten „Ecken und Kanten“ eine Gemeinschaft erwachsen zu lassen, die, zumindest über bestimmte Zeiträume, eine in sich „runde Sache“ ist. Statt Probleme zu wälzen erfinden wir Lösungen, damit sich die Jugendlichen selbst zur kompetenten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben befähigen. Dabei bewegt sich das pädagogische Handeln immer wieder zwischen dem Fördern von Gemeinschaft und der Achtung vor der Individualität.
Wichtig ist uns, die Verbindung zu den Ursprungs-Familien zu pflegen, um den Bedürfnissen von Kindern und Eltern gerecht zu werden.

Ideale sind wie Sterne. Man kann sie nicht erreichen, aber man kann sich daran ausrichten.

Helianthus
Helianthus ist der botanische Begriff für Sonnenblumen. Die jungen Pflanzen habe die Eigenschaft sich mit ihrer Blüte am Gang der Sonne im Tageslauf zu orientieren.
Kinder und Jugendliche sind wie junge, aufknospende Wesen. Wir wollen es uns zur Aufgabe machen, ihnen den Blick zu den Sternen (zu den wirklichen und zu den Idealen) frei zu halten. In ihrer jungen Beweglichkeit können sie so „IHREN STERN“ finden.

Integration
In unsere Lebensgemeinschaft können auch Kinder oder Jugendliche aufgenommen werden, die langfristig in ihrer Entwicklung beeinträchtig sind und so in mannigfaltiger Weise einer besonderen Förderung bedürfen. Im Sinne der Integration ist es gerade sinnvoll Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Anforderungen der Betreuung sich begegnen zu lassen. Jeder kann so seine Stärken erkennen und sein Gegenüber in seinen Schwächen akzeptieren lernen.

Lebensräume vom Dach bis zum Keller

  • Im Dachgeschoss haben die Betreuer ihren Rückzug – hier besteht auch die Möglichkeit die beruhigen Töne der Klangschalen zu genießen
  • Im Obergeschoss befinden sich zwei Kinderzimmer und ein Mehrzweckraum zur sportlichen Betätigung und zur künstlerischen Gestaltung
  • Im Erdgeschoss laden die Essküche und das Wohnzimmer zur Begegnung ein
  • Im Keller befindet sich ein Werkraum zur Holz- und Metall-Bearbeitung
  • Im Garten gibt es ein Klettergerüst, einen Sandkasten und eine Feuerstelle

Das Leben leben

  • Schule und Freizeit…
  • Gemeinschaft und Individualität…
  • Urlaub der Lebensgemeinschaft im Frühjahr an der Ostsee
  • Teilnahme der Kinder und Jugendlichen an unterschiedlichen Ferienfreizeiten

Lebensräume in Brilon

  • Brilon hat ein vielfältiges Angebot von Regelschulen und Förderschulen
  • In unmittelbarer Nähe zu unserem Haus befinden sich zwei Spielplätze sowie der Schulhof der Grundschule
  • Fußläufig ist ein Hallenbad erreichbar
  • Die Brilon umgebenden Felder und Wälder sind gut mit dem Fahrrad erreichbar und bieten Möglichkeiten „Abenteuer im Alltag“ zu erleben
  • Wir stehen in intensiver Verbindung zu einer Ergotherapie-Praxis mit einem umfangreichen kletter-therapeutischen Angebot
  • Das Mehrgenerationen-Haus ist Begegnungsort besonders für die Kinder der Förderschulen, die oft keinen Freizeitkontakt zu ihren Mitschülern haben
  • Die Pfadfinderschaft Sankt Georg mit ihrem integrativen Grund-Ansatz ist ein geschätzter und verständnisvoller Partner für die Freizeitgestaltung
Zwischen vielen Polen bewegt sich das Leben und jeder bringt sich nach seinem persönlichen Vermögen ein.

Die Befähigung das eigene Leben verantwortlich zu gestalten ist das Ziel unserer pädagogischen Angebote in der Heilpädago-
gischen Lebensgemeinschaft Helianthus, um den Kindern und Jugendlichen das zu vermitteln, was sich in den folgenden Zeilen ausdrückt:

Wohin Eure Reise geht,
hängt nicht davon ab,
wohin Euch der Wind weht,
sondern davon,
wie ihr die Segel setzt.